Herzlich willkommen auf der Internetpräsenz der Deutsch-Mongolischen Gesellschaft e.V. (DeMoGe)


Auf dieser Seite möchten wir Sie mit aktuellen Informationen zu den Aktivitäten der Gesellschaft oder anderer an der Mongolei interessierten Personen/Institutionen informieren.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
12. Februar 2017

Tsagaan Sar-Empfang der DeMoGe am 17. März 2017

Wie schon vor längerem angekündigt, planen wir für Freitag, den 17. März 2017, ab 18:30 einen Empfang zum mongolischen Neujahrsfest Tsagaan Sar in den Räumen der Deutsch-Mongolischen Gesellschaft in Bonn. Hierzu sind Sie und Ihre Freunde sehr herzlich eingeladen!
Uns ist es gelungen, Renate Bauwe zu einer Reise nach Bonn einzuladen! Sie hat mit Unterstützung der DeMoGe im vergangenen Jahr eine Übersetzung des Buches von D. Enchbold über "Paanan : Die Geschichte von Zermaa, Zeweg und einer Hündin, die ein Geschenk des Himmels war" verfasst, die im Leipziger Literaturverlag letztes Jahr erschienen ist und aus der sie Ausschnitte vorlesen wird.



Daneben freuen wir uns natürlich, gemeinsam mit Ihnen/Euch auf das mongolische Neujahr anstoßen zu dürfen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
12. Februar 2017

Mongoleistammtisch im März 2017

Auch im neuen Jahr treffen wir uns zu unserem offenen Mongoleistammtisch. In gemütlicher Runde kann man sich besser kennenlernen, über Mongoleiprojekte sprechen, Studieninformationen austauschen oder einfach "nur" das gute Essen und die Getränke vom Himalayak Restaurant (kostenpflichtig) genießen.

Wir treffen uns das nächste Mal am Mittwoch, den 01. März, ab 19:30 (Achtung: Neuer Beginn!) im Restaurant Himalayak in der Bornheimer Straße 74, 53111 Bonn.

Und für April planen wir eine Neuigkeit: Einen Stammtisch in Köln! Wann und wo wird zurzeit noch festgelegt. Wir informieren frühzeitig!

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
01. Januar 2017

Aktualisierter Flyer zur Mitgliederwerbung erschienen

Nachdem die letzte Mitgliederversammlung eine Neufassung der Beitragsordnung beschlossen hat, haben wir unseren Flyer aktualisiert. Dieser informiert in Kurzform über die Gesellschaft und ihre Aufgaben und lädt zur Mitgliedschaft in der DeMoGe ein. Falls Sie den Flyer bei passender Gelegenheit auslegen wollen, wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle der Gesellschaft. Wir schicken ihnen dann ein Paket zu.




Den überarbeiteten Antrag auf Mitgliedschaft in der DeMoGe mit den aktualisierten Beitragssätzen können Sie hier downloaden.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
November 2016

Neuausgabe der Mongolischen Notizen erschienen

Wir freuen uns, Ihnen die neueste Ausgabe der Mongolischen Notizen präsentieren zu dürfen. Für das Inhaltsverzeichnis klicken Sie bitte auf das Cover.


Für das Inhaltsverzeichnis als PDF-Datei klicken Sie bitte auf die Abbildung

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
22. Oktober 2016

Mongoleireise im August 2017

Der Vorstand der DeMoGe hat auf seiner Sitzung am 15. Oktober 2016 beschlossen, im kommenden August erneut eine Reise für ihre Mitglieder in die Mongolei anzubieten. Sollten ausreichend Kapazitäten vorhanden sein, können auch Nichtmitglieder berücksichtigt werden. Eine Mitgliedschaft in der Gesellschaft würde diese Einschränkung jedoch sofort aufheben.

Der Aufenthalt dauert incl. Hin- und Rückflug 15 Tage und beinhaltet Programmpunkte kultureller, touristischer und entwicklungspolitischer Aspekte. Der internationale Flug wird mit der mongolischen Fluggesellschaft MIAT als Direktflug zwischen Frankfurt/Main und Ulaanbaatar durchgeführt. Die Reise aufs Land beginnt noch am Tag der Ankunft in Ulaanbaatar und wird uns zunächst nach Süden führen. Von den Ruinen des Ongi-Klosters geht die Fahrt weiter nach Nordwesten in das Orchontal mit den dort liegenden berühmten archäologischen Stätten von Karakorum und Karabalgasun Danach werden wir das Changai-Gebirge überqueren und dabei den Nationalpark am Terchiin Cagaan Nuur besuchen. Über die Provinzhauptstadt Murun im Chuwsgul Aimag wird der große Chuwsgul-See im Norden der Mongolei erreicht. Auf der Rückfahrt werden wir uns in Murun über den Stand der Projektpartnerschaft zwischen Baruth/Mark und Murun informieren. Mit der Fahrt zum buddhistischen Kloster von Amarbayasgalant beginnt dann die Rückreise nach Ulaanbaatar, das wir nach 13 Tagen erreichen werden.






Anmeldungen können bis Ende April 2017 an die Geschäftsstelle der Gesellschaft gesandt werden. Damit die Autokolonne nicht allzu lang wird, wird die Gruppe zunächst auf 22 Teilnehmer beschränkt bleiben. Oberhalb dieser Anzahl werden Anmeldungen nurmehr berücksichigt, sofern weitere Fahrzeuge mit jeweils mindestens 4 Personen besetzt werden können.

Den Reiseverlauf sowie die Anmeldeunterlagen können Sie hier downloaden.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
10. Dez. 2014

Index für die Mongolischen Notizen Bd. 11-20 erschienen

Die langjährige Vorsitzende der DeMoGe, Doris Götting, hat einen Index für die Bände 11-20 der Mongo-lischen Notizen erstellt. Den link finden Sie entweder hier oder direkt auf der Seite der Notizen. Vielen Dank für die Erstellung!

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
08. Nov. 2014

Reisebericht von Doris Götting zur Mitgliederreise der DeMoGe
und der Vettern von Wahlstatt in die Mongolei

Doris Götting hat während der gemeinsamen Mongoleireise von DeMoGe und den Vettern von Wahlstatt Ende August/Anfang September ein Reisejournal erstellt und uns ein Manuskript incl. Bilder für die Homepage der Gesellschaft geschickt. Wir freuen uns, das Journal hier präsentiern zu dürfen.



Für das komplette Journal als PDF-Datei klicken Sie bitte auf die Abbildung